Bei den delirium-Kraken
Krakenfund bei delirium.

Bei den delirium-Kraken

Das Braun ist einem grünen Glitzern gewichen; und die Haut scheint durchsichtiger geworden zu sein, als könnte man ins Innere sehen. [...] Schreiben ist kein Backen und wird es nie werden; da wird nie mehr zu holen sein als Unerheblichkeit. (Cédric Weidmann) Die Ankündigung der 13. Ausgabe der Literaturzeitschrift delirium (23. April 2021) führt «ungeahnten content» im Schlepptau. Der delirium-Kahn, Planke für Planke aus verschiedensten Hölzern über die Jahre allmählich zusammen gezimmert, zieht ein U-Boot aufs Meer hinaus.…

0 Kommentare
Clemens klagt
Noch ist Anger-Crottendorf nicht gentrifiziert: Die ehemalige Maschinenfabrik Krause.

Clemens klagt

Also: Wir hinken ein wenig der Zeit hinterher. Vielleicht ist die Frage berechtigt: Wieso schreibt ihr über ein Interview, das Clemens Meyer schon Anfang Mai gegeben hat? Sei’s drum. Wir sitzen in Leipzig, Clemens auch. Gerade ist Messezeit, auch wenn sie nicht stattfand. Da taucht dann allerlei auf – wie eben so ein Interview im Kreuzer. Grund genug, auch einmal das literarische Tagesgeschäft zu beleuchten. Der Zeit hinterher Da zeichnet Clemens das Bild eines Schriftstellers, der schon mal…

0 Kommentare
Buchstadt Leipzig
Kutschenfahrt zur Buchmesse.

Buchstadt Leipzig

In Leipzig ein Projekt ins Leben zu rufen, das sich der kollektiven Herstellung von Büchern verschreibt, scheint logisch. Als Stadt in der ehemaligen DDR hat Leipzig nicht nur eine kollektive Vergangenheit, sondern als Messestadt auch eine besondere Affinität zum Buch. Leipzig trug sogar als einzige Stadt weltweit die Bezeichnung «Buchstadt». Zwar gibt es im Gegensatz zur DDR die Buchmesse noch. Aber die Zeiten, als Leipzig Deutschlands Drehscheibe des Buchhandels war, sind lange vorbei. Aufstieg: von Luther zu Goethe…

1 Kommentar
Der Entstehungsprozess eines Buchs
Erstellung des Typoskripts, Rohmaterial des Herstellungsprozesses: ob wie früher mit der Schreibmaschine oder wie heute mit dem Computer.

Der Entstehungsprozess eines Buchs

Seit der Erfindung des Buchdrucks, seit eine ganze Reihe von technischen Schritt zwischen dem Schreiben eines Texts und seiner Buchform stehen, hat sich die Herstellung eines Buchs wesentlich verändert. Da ein Buch durch den – industriellen – Druck zu hunderten und tausenden in identischen Exemplaren erscheint, sind Korrekturgänge gleichermassen möglich wie nötig. In Kürze wollen wir hier den – standardisierten – Weg vom Manuskript bis zum gedruckten Buch nachzeichnen. Was ursprünglich ein handgeschriebener Text war, ist heute das…

1 Kommentar
Krakenkultur: «Mein Lehrer, der Krake» von Craig Foster
Die Protagonist:innen des Films: Craig Foster und das Krakenweibchen.

Krakenkultur: «Mein Lehrer, der Krake» von Craig Foster

Daher man eben nichts verliert, wenn man bei irgendeinem Einzelnen stehnbleibt, und auch die wahre Weisheit nicht dadurch zu erlangen ist, dass man die grenzenlose Welt ausmisst oder ,was noch zweckmässiger wäre, den endlosen Raum persönlich durchflöge; sondern vielmehr dadurch, dass man irgendein Einzelnes ganz erforscht, indem man das wahre und eigentliche Wesen desselben vollkommen erkennen und verstehn zu lernen sucht. (Arthur Schopenhauer) Ein Jahr lang Tag für Tag an denselben Ort zurückkehren, um die Beziehung zu einem…

1 Kommentar
Verwertungsgesellschaften: VG Wort, ProLitteris und Co.
Die meisten Menschen werden vom Schreiben nicht reich.

Verwertungsgesellschaften: VG Wort, ProLitteris und Co.

Zugegeben: Für die meisten Menschen, die schreiben, fällt nicht alle Welt an Gewinn ab. Und vom Schreiben zu leben, ist erst recht schwierig. Dennoch: Wir wollen das Schreiben so ernst nehmen, dass wir auch über Geld nachdenken. Der einfachste Weg, am Ende des Jahres wenigstens ein kleines Weihnachtsgeld oder ein gediegenes Nachtessen für die Mühen des Jahres zu kriegen, ist die Anmeldung von Werken bei einer Verwertungsgesellschaft. Wie funktionieren Verwertungsgesellschaften? Für Sprachwerke sorgen in Deutschland die VG Wort,…

0 Kommentare
Krakenkultur: «Der Krake, das Meer und die tiefen Ursprünge des Bewusstseins» von Peter Godfrey-Smith
Octopolis: An Peter Godfrey-Smiths liebstem Tauchort vor der Küste Sydneys leben Kraken ungewöhnlich gesellig zusammen.

Krakenkultur: «Der Krake, das Meer und die tiefen Ursprünge des Bewusstseins» von Peter Godfrey-Smith

Wenn wir mit den Kopffüßern als fühlenden Wesen Kontakt aufnehmen können, dann nicht aufgrund einer gemeinsamen Geschichte oder eines Verwandtschaftsverhältnisses, sondern weil die Evolution den Geist zweimal erfunden hat. Wahrscheinlich werden wir der Erfahrung, einem intelligenten Alien zu begegnen, nie näher kommen. (Peter Godfrey-Smith)   Kraken sind in ihrer verspielten Feinfühligkeit faszinierende Geschöpfe. Nicht verwunderlich, dass sich Menschen mit ihrer weitreichenden Fantasie trotz ihrer Fremdartigkeit in Kraken verlieben. Peter Godfrey-Smiths Buch «Der Krake, das Meer und die tiefen…

1 Kommentar
Geschichte des Schreibens: Neuzeit – Der Buchdruck
Wo die ‹Bleiwüste herkommt: der Bleisatz.

Geschichte des Schreibens: Neuzeit – Der Buchdruck

An die Stelle eines einzigen Schreibers tritt eine ganze Mannschaft von Spezialisten. (Otto Ludwig)   Der Buchdruck veränderte weniger das Schreiben als den Status und die Herstellung der Bücher. Das Buch wandelte sich endgültig vom (heiligen) Unikat zum profanen Exemplar, das einer wachsenden Zahl an Lesenden der Wissensvermittlung diente. Das Schreiben von Texten folgte nach wie vor der textuellen Konzeption, die sich bereits im Hoch- und Spätmittelalter herausgebildet hatte. Der Buchdruck ergänzte diese aber um eine maschinelle Konzeption.…

1 Kommentar
Geschichte des Schreibens: Spätmittelalter – Selbst schreiben
Brief Margherita Datinis an ihren Ehemann, den Kaufmann Francesco Datini (14. Jh.).

Geschichte des Schreibens: Spätmittelalter – Selbst schreiben

Hand- und Kopfarbeit verschmelzen in einem einzigen Arbeitsgang. (Otto Ludwig)   Im Spätmittelalter kamen die optischen Anlagen des Schreibens, die sich im Frühmittelalter herausgebildet hatten, zur vollen Entfaltung. Die aufkommende textuelle Konzeption des Schreibens orientierte sich nicht mehr an der Rede, sondern stellte sich den geschriebenen Text architektonisch vor. Gleichzeitig verloren die im kirchlichen Kontext hergestellten Bücher, auch wenn Bücher nach wie vor selten waren, allmählich ihren Raritätenstatus. Das Schreiben als Praxis umfasste zusehends breitere Bevölkerungsschichten. Verweltlichung des…

2 Kommentare
Geschichte des Schreibens: Frühmittelalter – Buchkunst
Codex Egberti, hergestellt im Kloster Reichenau zwischen 980 und 993 im Auftrag von Bischof Egbert von Trier.

Geschichte des Schreibens: Frühmittelalter – Buchkunst

Für uns ist Abschreiben eine minderwertige Art des Schreibens, eigentlich noch nicht einmal ein angemessener Gebrauch, gerade einmal Schreibanfängern zumutbar. [...] Darum fällt es auch schwer zu verstehen, vielleicht nicht so sehr, daß im frühen Mittelalter viel abgeschrieben worden ist, als vielmehr, warum diese an sich recht unproduktive Tätigkeit damals so große Wertschätzung erfahren hat. (Otto Ludwig)   Mit dem Beginn des Mittelalters näherte sich die Konzeption des Schreibens zum ersten Mal einer genuinen Schriftlichkeit. Während die Ursprünge…

2 Kommentare